Rauchen aufhören mit E-Zigaretten?

Oft werden wir gefragt, ob man mit E-Zigaretten, mit dem Rauchen aufhören kann. Dazu muss gesagt werden, dass wir von gesetztes wegen, elektrische Zigaretten, nicht als Mittel zum Rauchstopp anpreisen dürfen. Dazu müssten sie als Medizinalprodukt, bei der Swissmedic, registriert sein. Bis jetzt wurde noch keine E-Zigarette als Medizinalprodukt registriert. Nicht das dies nicht möglich wäre. Es lässt sich, für unsere noch junge Branche, finanziell, aber kaum stemmen. 

Wir können aber aus Erfahrung sprechen, dass viele ehemalige Raucher, ohne Probleme, aufs Dampfen umgestiegen sind. Das heisst nichts anderes, als das der Rauch, durch Dampf ersetzt wurde. Die Nikotinsucht, welche viele an die Zigarette bindet, besteht aber weiterhin. Die Aufnahme wird aber einfach durch ein, und hier ist sich die Wissenschaft größtenteils einig, weniger schädlicheres Produkt ersetzt.

Wie schädlich sind E-Zigis?

Dazu gibt es schon etliche tausend Studien und je nachdem von wem sie stammt, werden die E-Dampf Produkte als mehr oder weniger schädlich eingestuft. Alle Studien kommen aber zum Schluss: Dampfen ist mindestens 90% weniger schädlich als Rauchen. Dies wurde so auch in einer Veröffentlichung vom BAG so mitgeteilt. 

Alle Inhaltsstoffe wie Propylenglykol, Glycerin und Lebensmittelaromen sind in auch als Lebensmittelzusatzstoffe deklariert und schon lange bekannt. Eine Ausnahme ist das Nikotin. Nikotin ist ein Nervengift und macht Süchtig. Es ist aber nicht krebserregend. Jedoch kann es die Durchblutung stören. 


Ausstieg oder Umstieg?

Grundsätzlich empfehlen wir jeder Person, nichts als saubere Luft einzuatmen! Leichter gesagt als getan, denn RaucherInnen haben nicht nur das Problem der Nikotinsucht, nein auch die Gewohnheit spielt eine grosse Rolle. Diese wird bei den medizinischen Produkten, oft nicht berücksichtigt. 

Einen Rauchstopp mit Nikotinpflaster oder Spray zu versuchen, sollte sicherlich die erste Option für einen Ausstieg sein. Hier wird Sie Ihr Arzt sicherlich kompetent beraten können. Auch ein Coaching kann zu einem Umdenken führen. Die E-Zigarette sollten Sie in Betracht ziehen, wenn Sie den Ausstieg nicht schaffen und die Tabakzigarette mit einem weniger schädlichen Produkt ersetzen möchten.



Wie benütze ich die E-Zigarette?

Sollten Sie die Zigarette, durch ein E-Dampfgerät ersetzen, dann bleiben Sie bei Ihren Gewohnheiten. Also dampfen Sie ausschliesslich dort und dann, wie Sie vorher geraucht haben. Zum Beispiel auf Ihrer Terrasse oder in den Pausen. Wählen Sie zum Anfang, eher ein Liquid mit einem höheren Nikotingehalt und reduzieren Sie diesen Schrittweise. In keinem Fall sollten Sie anfangen, ständig an Ihrem Dampfgerät zu ziehen. Dies könnte dazu führen, dass Sie mehr Nikotin aufnehmen und so das Bedürfnis nach Nikotin steigern. Bewahren Sie nikotinhaltige Produkte immer ausserhalb der Reichweite von Kindern auf. 

Bild von diema auf Pixabay