Kilo 1K Pod System

von Admin

Schon vor dem Launch des Weltmarktführers in der Schweiz, war der Medien Hype um das angeblich neue Produkt aus den USA gross. Nachdem eine Gratiszeitung gut 17 Artikel über die kleine E-Zigarette veröffentlichte, hatten sogar die sonst geduldigen Kommentarschreiber genug und forderten das Blatt massenhaft auf, mit der vorgeworfenen Schleichwerbung aufzuhören. Ob die Artikel positiv oder negativ waren, spielte nach dem Launch keine Rolle, der Name war jetzt Schweizweit, auch bei Nichtrauchern, in aller Munde. Ziel verfehlt?

Podsysteme, wie die oben genannte, gab es schon vorher auch in der Schweiz. Allerdings waren diese, wegen des Nikotinbannes, zum wieder auffüllen oder der Erfolg fiel, mangels befriedigender Wirkung, eher bescheiden aus.

Kilo präsentiert Ihr Podsystem in der Schweiz

Nach und nach folgen auch andere Hersteller dem Marktleader und versuchen es mit ähnlichen Vaporizern. So auch Kilo Liquids, die auch aus den Staaten stammen. Dieses Gerät möchten wir Ihnen als erster offizieller Schweizer Partner von Kilo präsentieren und finden Kilo hat ein gutes Gerät entwickelt.

Zu erwähnen ist, dass die 1K kein Clone ist, obwohl optisch eine gewisse Ähnlichkeit mit anderen Geräten besteht, ist der kleine Vaporizer doch dicker geraten und eine komplette Neuentwicklung.

Der Akku hat eine Kapazität von 350mAh und sollte reichen um einen grossen Teil des Liquides im Pod zu verdampfen. Wer das leckere Liquid von Kilo kennt, wird dieses nun auch in deren Kartuschen finden. Mit 1.5ml Füllvolumen sind die 1K Ersatzkartuschen im oberen Bereich solcher Systeme. Was gut zu wissen ist, dass das Geräte-Kit ohne Pods ausgeliefert wird. Der Nikotingehalt liegt bei 20mg Nicsalt pro 1ml, mit dem eine genügende Sättigung erreicht werden sollte. Die Pods müssen Sie extra dazu bestellen, ansonsten können Sie die E-Zigarette nicht benützen.

Zum Betrieb ist nicht viel zu sagen: Pod aufstecken und daran ziehen. Den Rest erledigt der Vaporizer, der auch merkt, wenn kein Liquid mehr in der Kartusche ist und abschaltet.  Geladen wird die 1K über ein USB Ladekabel, dass im Set mit dabei ist.

Der produzierte Geschmack, kann natürlich nicht mit einem grossen Selbstwickler-Verdampfer mithalten, ist für ein geschlossenes System aber erstaunlich gut. Beeindruckend ist auch die grosse Auswahl an erhältlichen Geschmacksrichtungen der Pods.

Wie immer möchten wir erwähnen, dass Nikotin ein chemischer Stoff ist, der stark abhängig machen kann und solche Produkte ausschliesslich für erwachsene Raucher gedacht sind.

Zurück