Juul der Hype aus den USA

von Admin

Juul viel Dampf um nichts?

Sicherlich haben Sie in der Presse schon mal von Juul gelesen. Leider sind die Artikel häufig mit einem negativen Beigeschmack gewürzt. Dabei ist die Juul einfach eine kleine E-Zigarette, das Rauchern eine Alternative bieten möchte. Juul ist natürlich, wie alle Tabakprodukte und E-Zigaretten, für Kinder nicht geeignet und so möchte Juul auch keine Jugendlichen ansprechen. Die Diskussion um die Aromen, die Kinder ansprechen sollen ist schon fast lächerlich, da ja auch Erwachsene vielleicht nicht nur stinkenden verbrannten Tabak einatmen möchten. 

Ist die Juul nun das Nonplusultra? Je nach dem welche Ansprüche der Verbraucher hat, kann diese kleine E-Zigarette durchaus Sinn machen. Man steckt einen Pod auf den Akku und kann ohne grosse Kenntnisse los dampfen. Im Gegensatz zu anderen E-Dampfgeräten produziert die Juul eine eher kleinere Dampfmenge, dafür ist der Nikotingehalt höher. Ein Pod entspricht in etwa einer Packung Zigaretten. 

Was ist Nikotinsalz?
Auch die Debatte ums Nikotinsalz wird nicht seriös geführt, denn schlussendlich ist es nichts anderes als Nikotin, bei dem der PH Wert chemisch verändert wurde. Der Effekt: es kratzt im Hals weniger. Die geläufige Meinung, dass Nikotinsalz schneller ins Gehirn gelangt ist ein Irrglaube und widersprächen allen wissenschaftlichen Forschungen. Nikotinsaz ist im Übrigen auch in flüssiger Form und es sind keine Sazkristalle in den Pods.

Juul E-Zigaretten und Nachfüllkartuschen finden Sie bei Vapsmoke. 

Zurück