Was Sie über Akkus wissen sollten

Allgemeine Informationen zu Akkus

Eine E-Zigarette braucht eine Stromquelle. Fast immer bezieht sie den nötigen Saft aus einem Akku. Ob er fix eingebaut oder austauschbar ist, spielt keine Rolle. Es kommen zwei Typen zur Anwendung: Entweder LithiumIonen oder Lithiumpolymere. Der Name bezieht sich auf die chemische Zusammensetzung. Polymere-Zellen werden häufig in Geräte eingebaut, da sie keine standardisierte Form haben und so flexibler zum einbauen sind. Der Umgang mit Lithium Akkus ist eigentlich sicher, wenn gewisse Regeln eingehalten werden. Dass ein Akku einfach so explodiert (ausgast), ist sehr selten, wenn man bedenkt, dass sich Milliarden in Gebrauch befinden.

Akkuträger benötigen spezielle Akkus

Wenn Sie ein Gerät mit austauschbarem Akku erwerben, ist dieser meistens nicht im Lieferumfang und muss dazu gekauft werden. Hier ist es wichtig zu wissen, dass Sie keine herkömmlichen aus dem Haushalt bekannte Batterien verwenden können. Sie werden sofort bemerken, dass diese grösser sind und Namen wie 18650 oder 21700 tragen. Dies ist lediglich eine Angabe zu den Massen und macht keine Aussage zur Leistung. E-Dampfgeräte benötigen hochstromfähige Industrie Akkus. Diese müssen die hohe Leistung, welche die Geräte verlangen, leisten können. In unserem Shop, finden Sie die passenden Stromzellen, jeweils als Zubehör angehängt.


Checkliste für den sicheren Umgang:

✔︎ Verwenden Sie ausschliesslich von uns empfohlene Akkus

✔︎ Verwenden Sie keine beschädigten Akkus - zB: Risse in Schrumpffolie

✔︎ Akkus nie lose in der Tasche transportieren

✔︎ Akkus ausschliesslich im Gerät oder dafür geeigneten Ladegeräten laden

✔︎ Den Ladevorgang überwachen

✔︎ Alte Akkuzellen, bei denen Sie vom Alter her unsicher sind besser entsorgen



Sicherer Umgang mit Lithium-Ionen-Zellen

Die Akkus welche für E-Zigaretten verkauft werden, sind die selben, die auch in Akkupacks in Elektro-Autos Verwendung finden. Sie haben auf der einen Seite einen Pluspol und der Rest ist faktisch der Minuspol. Die Schrumpffolie darum ist zum Schutz und darf nicht entfernt werden. Sollte die Folie Defekte, wie Risse aufweisen, dann sollten Sie den Akku nicht weiter verwenden. Wichtig zu wissen, dass diese Akkus über keine Schutzfunktion verfügen. Das heisst, der Plus und Minus Pol darf nie kurzgeschlossen werden. Sollte dies passieren, wird der Akku ganz sicher ausgasen. Oft wird dies als Explosion beschrieben. Wichtig also, die Zellen nie lose in der Tasche transportieren, sondern dafür spezielle Boxen verwenden. Wir geben diese gerne kostenlos an Sie ab. Laden Sie die Akkus ausschliesslich im Gerät oder in dafür empfohlenen Ladegeräten. Wie bei allen Geräten, sollte man auch diese Akkus nie unbeaufsichtigt aufladen.

Lebensdauer und das Entsorgen von Akkus

Je mehr Ladezyklen Sie durchführen, desto schneller lässt die Lebensdauer einer Akkuzelle nach. Sie muss immer häufiger aufgeladen werden. Spätestens nach zwei Jahren, sollten die Batterien entsorgt werden. Zur Vorbereitung kleben Sie den Plus- und Minuspol mit einem herkömmlichen Klebstreifen ab. Dann kann er in der dafür vorgesehen Sammelstelle oder in unseren Shops abgegeben werden. E-Zigaretten mit eingebauten Akkus können Sie entweder bei uns oder in den dafür spezialisierten Sammelstellen abgeben. Bitte schmeissen Sie keine Akkus oder Geräte mit eingebauten Batterien in den Hausmüll.